Motten

Motten

Image

Man trifft viel häufiger auf Motten, als man es sich eigentlich vorstellen kann. „Ach es ist doch nur ein kleiner Falter“ – Meist angelockt duch ein helles Licht, flatter der Falter um eine helle Lampe. Allerdings wo kommen denn auf einmal die Löcher in der Kleidung her, das Obst hat plötzlich Löcher?

Kann es sich um einen Mottenbefall handeln?

Nicht immer ist es ein harmloser Nachtfalter. Denn Nachtfalter umfassen etwa 90 Prozent der Schmetterlingsarten. Viele Nachtfalter werden auch als „Spinner“ bezeichnet, wie etwa der Birkenspinner, Prozessionspinner, Schwärmer, Spanner oder Zahnspinner. Es gibt noch viele weitere Arten aus dieser Familie. Es gibt natürlich auch die Tagfalter, die wie der Name schon sagt hauptsächlich tagsüber unterwegs sind.

Welche Mottenarten können für uns ein Problem werden?

Wenn es sich um eine dieser Arten handelt,

  • Kleidermotte
  • Dörrobstmotte
  • Kornmotte
  • Mehlmotte

sollte man eine Beseitigung oder Bekämpfung in Betracht ziehen.

Die Lebensweise der Kleidermotte

Die Kleidermotte versteckt sich gerne an dunklen, trockene und warmen Orten auf. An geeigneten Stellen legen die Weibchen teilweise bis zu 250 Eier ab. Dies kann an Wolltextilien, Fellen, Pelzen oder Federn sein. Aus den Eiern schlüpft dann nach einigen Monaten die neue Mottengeneration in Form von Raupen.

Woher könnten denn jetzt die Löcher in meiner Kleidung sein?

Nach dem Eischlupf suchen sich die Larven die geeignete Nahrung im nahen Umfeld. Manchmal wandern die Larven auch etwas ab um dann Wollteppiche oder Wandteppiche als Fraßstelle zu nutzen.Nun beginnen die Larven mit der Nahrungsaufnahme. Dadurch entstehen dann die Löcher in den Kleidern oder Textilien. Deshalb findet man diese Schädlinge besonders häufig in Kleiderschränken.

Wie kann man sich vor einem Befall der Kleidermotte schützen?

Eins vorweg, sich gänzlich vor einem Mottenbefall zu schützen ist nicht möglich. Die vom Licht angelockten Falter fliegen in der Regel im Sommer unbemerkt in die Wohnung. Dort angelangt werden unbemerkt an unterschiedlichen Textilien Eier abgelegt. Um die Motten von bestimmten Bereichen fernzuhalten können daher auch reppelierende Mittel eingesetzt werden wie Lavendelduft oder stark duftende Gewürze wie z.B: Oregano oder Thymian. Auch wirken Duftöle aus Lavendel, Thymian oder Zedernholz, Zitronenöl oder Neemöl abschreckend gegen den Mottenflug.

Um einen Befall frühzeitig erkennen zu können, kann man spezielle Klebefallen aufhängen, die mit einem Lockstoff versehen sind, durch den die Mottenmännchen angelockt werden.

Wie kann man am besten Kleidermotten bekämpfen?

Kleidermotten können mit Kontaktinsektiziden bekämpft werden. Textilien, die von den Raupen befallen sind können auch mit sehr hohen Temperaturen behandelt werden, um die Schädlinge abzutöten. Die oben erwähnten Klebefallen eignen sich dagegen nicht zur Mottenbekämpfung, da hiermit ausschließlich die männlichen Motten gefangen werden.

Wenn Sie Probleme mit Kleidermotten haben, sollten Sie sich an ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen wenden, das einem Berufsverband angehört. Hier finden Sie kompetente Ansprechpartner, die wissen wie man diese Textilschädlinge am sinnvollsten bekämpft.

Zur Kontaktaufnahme bitte hier klicken:

Kontakt

Die Lebensweise der Dörrobstmotte

Diese Mottenart findet man nicht nur im Dörrobst wie vielleicht der Name vermuten lässt, sondern hauptsächlich in Getreideprodukten. Dies kann Müsli, Studentenfutter, Trockenobst, Nussschokolade oder anderen ähnlichen Nahrungsmitteln ihre Nahrungsgrundlage finden. Dörrobstmotten kommen überall dort vor, wo Lebensmittel hergestellt, gelagert oder verarbeitet werden. Zum Beispiel in:

Image
  • Getreidespeichern
  • Lagerhäusern
  • Silos
  • Mühlen
  • Lebensmittelbetrieben
  • Supermärkten
  • Vorratskammern

Wie gelangt denn dann die Dörrobstmotte zu mir nach Hause?

Normalerweise schleppt man sich diese Mottenart mit Lebensmitteln oder Tierfutter ein, in denen bereits die Larven leben. Im Sommer können Falter der Dörrobstmotte aber auch von außen zufliegen.

Wie kann man sich vor einem Dörrobstmottenbefall schützen?

Leider kann man sich nicht 100-prozentig vor Befall schützen, da diese Motten so häufig sind und v.a. im Sommer auch von außen zufliegen können.

  • Lassen Sie keinesfalls Vorräte von Müsli oder Haferflocken offen herum stehen.
  • Bewahren Sie solche Lebensmittel besser in geschlossenen Dosen auf.
  • Vorratsschränke sollten regelmäßig ausgesaugt und ausgewischt werden.
  • Durchsuchen Sie regelmäßig Ihren Vorrat nach einem eventuellen Befall
  • Setzen Sie spezielle Klebefallen ein, um einen Befall nachzuweisen

Was für ein Problem verursachen Dörrobstmotten bei mir?

Die Larven verunreinigen Lebensmittel durch Spinnfäden und Kot. Besonders auf dem Kot der Tiere wachsen später Schimmelpilze. Befallene Lebensmittel dürfen daher auf gar keinen Fall mehr verzehrt werden und müssen umgehend entsorgt werden.

Wie kann man diese Schädlinge am besten bekämpfen?

Zur Bekämpfung von Lebensmittelmotten werden Insektenstrips, Insektensprays und spezielle Schlupfwespen angeboten. Die bereits angesprochenen Klebefallen eignen sich dagegen nicht zur Mottenbekämpfung, da hiermit ausschließlich die männlichen Motten gefangen werden.

Wenn Sie Probleme mit Lebensmittelmotten im Haushalt haben, sollten Sie sich an ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen wenden, das einem Berufsverband angehört. Hier finden Sie kompetente Ansprechpartner, die wissen wie man Lebensmittelmotten am besten bekämpft.

Zur Kontaktaufnahme bitte hier klicken:

Kontakt

Call Now ButtonDirektwahl