Wespen / Hornissen

Wespenbekämpfung

Image

Sind Wespen eigentlich gefährlich?

Wespen sind in der Insektenwelt als Nützlinge zu finden! Sie beteiligen sich in der Umwelt an diversen Aufgaben u.a. als:

  • Blütenbestäuber
  • Insektenfresser
  • „Gesundheitspolizei“
  • „Schädlingsbekämpfer“
Image

Besonders als „Schädlingsbekämpfer“ haben Wespen und Hornissen einen einen sehr nützlichen Stellenwert in der Natur:

So frisst ein Hornissen- oder Wespenvolk im Durchschnitt etwa 500 Gramm Insekten am Tag, was ca. 15 Kilogramm fliegen in einem Jahr entspricht. Zum Vergleich, eine Meisenfamilie erbeutet im Schnitt nur ein Fünftel der Insektenmenge als Nahrungsaufnahme.

Welche Arten dürfen bekämpft werden?

Die "Gemeine Wespe" und die "Deutsche Wespe" dürfen im Falle einer Gefahr bekämpft werden. Hierfür ist keine Genehmigung erforderlich.

Hornissen,Hummeln und Wildbienen – sind nach der Bundesartenschutzverordnung (§ 44 Bundesnaturschutzgesetz) noch strenger geschützt. Hier darf nur ein Fachmann eine Nestumsiedlung durchführen. Zusäztlich muß hierfür eine Genehmigung  – nach § 67 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) – bei der zuständigen Naturschutzbehörde eingeholt werden.

Die Abtötung eines Hornissenvolkes darf nur mit einer zuvor – in Bayern bei den Unteren Naturschutzbehörden – eingeholten Sondererlaubnis im absoluten Ausnahmefall erfolgen.

Hier der Link für die zuständige Behörde in München.

Wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Ich unterstützt das Projekt: „Faire Wespe“.

Image

Wenn dennoch eine Wespenbekämpfung erforderlich ist:

Wenn sich Wespen nun leider direkt in unmittelbarer Nähe von Ihnen eingenistet haben z.B. im Jalousienkasten oder in einer Wandverkleidung und Sie einem ständigen Flug ausgesetzt sind und Gefahr laufen von Ihnen gestochen zu werden, beachten Sie bitte folgendes:

Um Ihnen so schnell wie möglich helfen zu können, beschreiben Sie mir bitte möglichst genau den Sitz des Wespennestes. Prüfen Sie bitte ob man das Nest ohne Hilfsmittel, mit einer Leiter oder ggfs. nur mit einer Bühne erreichen kann. Wenn Sie mir einige Fotos vom Neststandort mit übermitteln, so kann ich schnell einen Einsatz planen und umsetzen.

Hier kommen Sie zum Kontaktformular!

Warum sind Wespenfallen Unsinn?

In vielen Onlineshops werden mittlerweile sehr viele unterschiedliche Arten von „erfolgreichen Wespenfallen“ angeboten. Auswertungen u.a. in einem Feldversuch in einer Rebanlage mit 100 aufgehängten Wespenfallen zeigte nach der Entleerung der Fangflaschen nur 20 % Wespenbestandteil. Andere Insekten waren hauptsächlich Fliegen, Honigbienen, Hornissen und div. Falter oder Ohrwürmer.

Der Einsatz solcher Fallen ist daher mehr als fragwürdig. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn wir keiner dieser Fallen anbieten oder selbst einsetzen.

Nach § 39 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) - allgemeiner Schutz von Tier und Pflanzenarten, ist es verboten:

Wildlebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten.

Man macht sich also strafbar, wenn man solche Tötungsmaschinen aufhängt und mit Lockmitteln befüllt.

Der Verkauf solcher "Wespenfallen" ist nicht strafbar oder verboten, lediglich aber das Betreiben!

Was ist zu tun, wenn es sich um einen Hornissenbefall handelt?

Bei Hornissennestern sind besondere Genehmigungen erforderlich! Diese werden von der unteren Naturschutzbehörde ausgestellt. Sollten Sie eine Bekämpfung wünschen, so kann ich für Sie einen Antrag bei der Behörde stellen. Bitte beachten Sie, daß dadurch längere Wartezeiten bis zur Maßnahmenausführung entstehen können, die nicht durch mich verschuldet sind!

"Faire Wespe" ist eine Initiative des Deutschen Schädlingsbekämpfer-Verbands e.V. (DSV) und des Vereins zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung e.V. (VFöS)

Schädlingsbekämpfer des DSV e.V. und des VFöS e.V., die sich dem Programm "Faire Wespe" angeschlossen haben, halten sich an besondere Vorgaben unserer Berufsverbände, um eine optimale Lösung für Ihre Belästigung durch Wespen zu finden.

An diesem Logo wird erkennbar, dass der Anbieter der Wespenbekämpfung Sie als Kunden fair berät, indem

  • über die erwartete Dienstleistung und die Kosten umfassend informiert wird
  • die Belange des Natur- und Artenschutzes berücksichtigt werden

Vorbeugende Maßnahmen gegen Wespen:

Hilfreich sind auch Insektenschutzgitter für Fenster oder Türen. Gerne kann ich Sie diesbezüglich auch beraten und ggfs. für Sie montieren.

Hier gelangen Sie zu meinem Kontaktformular

Zur Kontaktaufnahme bitte hier klicken:

Kontakt