Vogelabwehr

Professionelle Tauben und Vogelabwehr

U.a. Tauben, Spatzen, Schwalben und Spechte sind intelligente und auch schöne Tiere die sich an das Leben mit dem Menschen angepasst haben. Sie leben in Schwärmen oder wie der Specht eher als Einzelgänger und bleiben häufig ihrem Lebensraum über mehrere Generationen treu. Zum Stadtbild gehören Tauben und andere Vögel einfach dazu. Denn im Laufe der Zeit haben sich diese Federtiere sehr an den Menschen gewöhnt und leben nun gemeinsam mit ihm an und um seine Gebäuden.

Gefördert wird dieses Verhalten leider immer wieder durch vorsätzliche Fütterung und Pflege der Tiere, was man häufig bei Tauben und Spatzen feststellt. Dadurch entstehen oftmals eine explosionsartige Bestandsvermehrungen, die ab einer bestimmten Menge dann regelrecht zu einer Plage werden. Natürliche Feinde wie Wildvögel sind in Städten größtenteils zurückgedrängt. Dadurch existiert die natürliche Populationskontrolle kaum noch.

  • Tauben- und Vogelkot häuft sich immer stärker an
  • Bei größeren Ansammlungen von Taubenkot geht eine verstärkte Gesundheitsgefahr für den Menschen aus
  • Sekundärschädlinge wie die rote Vogelmilbe, Salmonellen und diverse andere Käfer und Parasiten vermehren sich ebenfalls stärker im Lebensraum der Tauben und Vögel
  • Übler Geruch tritt bei starken Taubenkotansammlungen auf
  • Regenrinnen und Abläufe verstopfen
  • Taubenkot und Vogelkot wird häufig bei feuchtem Wetter zu einer Rutschgefahr
  • Fassaden, Dächer, Fenster, Regenrinnen, Schneefang und weitere Elemente aber auch Tiefgaragen und Klimaanlagen werden zum ständigen Aufenthaltsort meist von Taubenschwärmen.
  • Einsame Menschen füttern und pflegen Tauben auf ihrem Balkon oder von ihrem Balkon aus
Image Image Image

Da Tauben sich Ortstreu verhalten, also nicht einfach den gewohnten Lebensraum verlassen ist eine Umsiedlung nur selten von Erfolg gekrönt. Um effektiv Tauben von seinem Gebäude fernzuhalten ist noch immer der Einsatz bewährter Vergrämungsmittel sinnvoll.

Richtig gedämmt! Perfekt für den Specht!

In den letzten Jahren kann man zunehmende Beschädigungen an gedämmten Fassaden in Form von Löchern feststellen. Bei genauerer Beobachtung entdeckt man meist den Specht als Übertäter. Da der Specht aber unter strengstem Naturschutz steht, kommt man um eine meachanische ungefährliche Spechtabwehr nicht herum.

Spechtabwehr nur effektiv mit einer Spezialvernetzung

Es gibt viele "tolle" "effektive" Spechtabwehrgeräte im Internet zu finden. Leider funktioniert keiner dieser Geräte wirklich zuverlässig. Oftmals verliert sich der Vergrämungseffekt schon nach einigen Monaten. Bislang gibt es nur eine wirkliche, effektive Methoden den Specht langfristig von der Fassade fernzuhalten.

Wie schon bei der Taubenabwehr, ist ein Abwehrnetz die einzige wirkliche sinnvolle Methode. Leider wird die Optik von Gebäuden dadurch etwas gestört. Man muß sich also überlegen was man haben möchte:

-Regelmäßig Löcher stopfen und Gefahr laufen, das Wasser hinter die Dämmung gelangt

-oder ein Netz vor der Fassade

Große Auswahl an Taubenabwehrmitteln– doch oftmals nicht langfristig sinnvoll oder effektiv!

Jahr für Jahr kommen angeblich neue und erfolgsversprechende Abwehrsysteme auf den Markt. Vollmundig werden hier taubenfreie Bereiche versprochen mit geringem finanziellem Aufwand. Natürlich überprüfe ich interessante Neuerungen und übernehme diese ggfs. in mein Portfolio, doch wenn jemand schon mit „Gebietsschutz“ wirbt, dann kann man davon ausgehen, ist das Produkt entweder noch nicht getestet oder taugt nichts. Von solchen Versprechen nehme ich generell Abstand.

Jedes System hat seine Vor- und Nachteile und unterscheidet sich auch zum Teil erheblich im Materialpreis oder im Aufwand der Befestigung. Ich schlage Ihnen grundsätzlich immer die beste Marktqualität an, damit langfristig eine effektive Taubenabwehr an Ihrem Gebäude bestand hat. Dennoch lohnt es sich, über eine regelmäßige Kontrolle bzw. Wartung der Abwehrfunktion Gedanken zu machen.

Denn trotz größter Sorgfalt können nach 5-10 Jahren sich Befestigungspunkte lösen oder Kunststoffteile brechen. Kleinste Fehler können dann Tauben wieder die Möglichkeit geben in bislang abgesperrte Bereiche erneut vorzudringen. Dann beginnt die Verschmutzung und Nestbildung von Neuem, was neben der Reparatur weitere Kosten mit sich bringt. In schlimmste Fällen bleiben Vögel in defekten Systemen hängen und verenden meist qualvoll.

Über die Jahre hinweg haben sich noch immer folgende Systeme als langfristig sinnvoll etabliert:

  • Vernetzung
  • Spitzenabwehr
  • Feindrahtsysteme
  • Niedervoltsysteme
Image

Jedes System hat seine Vor- und Nachteile und unterscheidet sich auch zum Teil erheblich im Materialpreis oder im Aufwand der Befestigung. Ich schlage Ihnen grundsätzlich immer die beste Marktqualität an, damit langfristig eine effektive Taubenabwehr an Ihrem Gebäude bestand hat. Dennoch lohnt es sich, über eine regelmäßige Kontrolle bzw. Wartung der Abwehrfunktion Gedanken zu machen.

Denn trotz größter Sorgfalt können nach 5-10 Jahren sich Befestigungspunkte lösen oder Kunststoffteile brechen. Kleinste Fehler können dann Tauben wieder die Möglichkeit geben in bislang abgesperrte Bereiche erneut vorzudringen. Dann beginnt die Verschmutzung und Nestbildung von Neuem, was neben der Reparatur weitere Kosten mit sich bringt. In schlimmste Fällen bleiben Vögel in defekten Systemen hängen und verenden meist qualvoll.

Image

Montagebeispiele der Systeme an Gebäuden:

Image

Feindrahtabwehr

Image

Fenstervernetzung

Image

Balkonvernetzung

Image

Stromsystem

Tauben rücken nach!

Um wie schon erwähnt das Gebäude langfristig gegen Taubenbefall zu schützen, ist es sinnvoll immer ganze Bereiche mit einer Abwehr zu versehen. Auch wenn Tauben aktuell nur auf einigen Fenstergesimsen sitzen und an diesen z.B. mit einem Feindraht versehen werden, verlagert sich in dem meisten Fällen der Taubenbefall dann auf angrenzende ungesicherte Fenster oder andere Anlandebereiche.

Es ist nachvollziehbar, daß die Absicherung von 3-4 Fenstern im ersten Moment natürlich deutlich günstiger ist als alle Fenster einer Fassadenseite abzusichern, langfristig gesehen, verursacht es aber in vielen Fällen weniger Ärger und weniger Aufwand und somit weniger Kosten. Dies ist jedoch von Gebäude zu Gebäude immer individuell und unterschiedlich zu beurteilen.

Gerne bin ich Ihnen bei der Auswahl geeigneter Abwehrsysteme behilflich und erstelle Ihnen auch kostengünstig eine Gesamtmassenermittlung für das oder die gewünschten Abwehrsysteme. Mit dieser Massenermittlung können Sie sich dann verschieden Preise bei den Anbietern auf dem Markt einholen. Natürlich kann ich Ihnen auch Firmen die gute Qualität umsetzen können vorschlagen.

Um Ihnen ein Angebot über Beratung, Massenermittlung und Projektplanung erstellen zu können, lassen Sie mir bitte bei geplanten Neubauten:

  • Fassadenpläne (Vertikalschnitt, Horizontalschnitt)
  • Fassadenansichten möglichst in 3D
  • Grundstückspläne (zur Planung ggfs. erforderlicher Steiger)

Am besten per Email im pdf-Format (zoombar) zukommen. Ich bespreche dann mit Ihnen die von mir empfohlenen Bereiche, die abgesichert werden sollten und auch welches System für Sie in Frage kommt.

Bei einem Neubau hat man zusätzlich je nach Planungsstand auch noch immer die Möglichkeit, die Taubenabwehr nahezu „unsichtbar“ in die Fassade zu integrieren. Daher ist es sinnvoll möglichst früh die Taubenabwehr mit die architektonische Planung zu übernehmen. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Es zahlt sich aus:
Beratung und Betreuung von Beginn an!

Wenn Sie an einer Beratung zum Beginn der Planungsphase, der Projektplanung und/oder der Projektumsetzung (Baustellenkontrolle) interessiert sind, erstelle ich Ihnen hierfür ebenfalls gerne ein Angebot! Sprechen Sie mich an! Ich verfüge über eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich und habe sehr viele große und kleine Projekte selber geplant oder betreut.

Zur Kontaktaufnahme bitte hier klicken:

Kontakt