Wohnungsräumung – Haushaltsauflösung „Hortung“ „Messi“

Image

Der Albtraum eines jeden Vermieters!

Eigentlich schien alles ganz normal. Die Miete wurde regelmäßig bezahlt und sonst gab es auch keine Schwierigkeiten mit den Nachbarn. Doch plötzlich dringen unangenehme Gerüche aus der Wohnung. Eventuell ist der Mieter nicht mehr regelmäßig anzutreffen.

Die Überraschung folgt meist dann, wenn der Mieter eines Tages auszieht:

Die Wohnung ist vermüllt, verdreckt, von Schädlingen befallen!

Man hatte es nun vermutlich mit einem Mietnomaden oder einem sogenannten „Messi“ zu tun!

Leider werden oftmals die Wohnräume durch Müll, Kot, überhäufte und verdorbene Lebensmittel wahllos durcheinander zugemüllt. Für die dort lebenden Menschen erscheint dieser Zustand immer wieder als nicht ungewöhnlich. Sie finden sich mit ihrem Schicksal ab und gewöhnen sich an den immer stärker anwachsenden Dreck und Unrat. Auch der immer stärker werdende Gestank wird nicht mehr von ihnen bemerkt. Häufig leiden diese Menschen an psychischen Störungen. Dadurch kann es zu folgenden Problemen kommen:

  • Anwachsende Keimanzahl
  • Entwicklung von Schädlingen wie z.B. Khaprakäfer (Trogoderma granarium), Speckkäfer(Dermestidae) oder Tabakkäfer (Lasioderma serricorne)
  • Ansiedlung von Ratten und Mäusen
  • Zunehmend massive Geruchsbelästigung (Verwesungsgeruch, Tabakgeruch, Kot, Urin)
  • Bodenbelags- und Estrichschäden
  • Vergilbte Fenster- und Türrahmen
  • Tierkot bei „Tiermessi“ oder auch Animal Hording genannt

Wie kann dem Bewohner „Messi“ geholfen werden?

Normalerweise liegt die Ursache in einem psychischen Problem tief begraben beim Verursacher selbst. Daher macht es meist nur wenig Sinn, solange man keine entsprechende Ausbildung besitzt, sich selbst um die betroffene Person zu kümmern. In den meisten Fällen hilft nur eine psychologische Betreuung eines Profis und evtl. dem Sozialamt.

Image
Image

Was ist der Unterschied bei einer Haushaltsauflösung?

Der Unterschied zu einer Entrümpelung befinden sich bei einer Haushalts- oder Wohnungausflösung meist noch brauchbare Gegenstände, die nicht ohne Begutachtung vernichtet werden können/müssen. Auch sind in der Regel die hygienischen Zustände deutlich normaler als z.B. bei einer Messiwohnung. Eine Wohnungsauflösung wird daher meist erforderlich bei einem:

  • Todesfall
  • Umzug in ein Pflege- oder Altenheim
  • Umzug in eine kleinere Behausung

Ich helfe Ihnen bei sog. „Messiwohnungen“ oder einer Haushaltsauflösung mit der:

  • Sortierung von Unrat und Wertgegenständen
  • Durchführung erforderlicher Desinfektionsmaßnahmen
  • Bekämpfung von typischen Schädlingen
  • Beseitigung von übelriechenden Gerüchen / Tabakgerüchen
  • Entleerung der Wohnung ggfs. mit Hilfe einer Hubbühne oder eines Liftes
  • Organisation und Zusammenarbeit mit dem Entsorger 

Ich achte bei den Arbeiten möglichst auf Diskretionund „ratsche“ nicht mit den Nachbarn

Sie haben auch eine vermüllte Wohnung, Haus oder Keller?

Kontaktieren Sie mich für einen Inspektionstermin. Sie erhalten dann im Anschluß von mir ein entsprechendes Angebot!

Zur Kontaktaufnahme bitte hier klicken:

Kontakt